Wunderschöne Spätsommer Stauden pflanzen & pflegen

Zum Anfang September blühen in vielen Gärten noch üppige Stauden. Jetzt stehen zahlreiche Spätsommer Blumen in voller Blüte. Dazu zählen unter anderem Anemonen, Astern, Chrysanthemen und auch Sonnenblumen. Jetzt ist auch der ideale Zeitpunkt um spät blühende Stauden noch zu pflanzen oder für das nächste Gartenjahr auszusähen. Nachfolgend geben wir Ihnen eine Übersicht mit praktischen Tipps.

Herrlich blühende Stauden jetzt in den Garten oder auf die Terrasse pflanzen

Haben auch Ihre Blühpflanzen im Garten oder auf der Terrasse unter der langanhaltenden Sommerhitze gelitten? Dann können Sie jetzt Spätsommer Stauden pflanzen und mit frischen Blüten Ihren Garten wieder verschönern. Selbstverständlich können Sie jetzt blühende Stauden auch in Pflanztöpfen oder Kübeln auf der Terrasse pflanzen. Im Garten- oder Baumarkt können Sie jetzt Astern in verschiedenen Farben kaufen. Ein Vorteil dabei ist, dass diese Staudengewächse bereits in voller Blüte sind und somit sofort ein Blütenmeer in Ihrem Garten oder auf Ihrer Terrasse entfachen. Die jetzt angebotenen Sorten sind meist Violetta, Rose Perle oder Karminkuppel. Die Farben sind wie die genannten Sorten bereits verraten dabei von violett bis rose oder dunkelrot.

Spätsommer Astern pflanzen und regelmäßig teilen

Spätsommer AsternSpätsommer Astern können grundsätzlich von September bis November gepflanzt werden. Sie eignen sich insbesondere auch für die Bepflanzung in Steingärten oder als farbige Boden-Decker und können sogar unter schwierigeren Bedingungen gedeihen. Die Pflege ist weitestgehend einfach und die Pflanze genügsam. Bis auf mäßiges gießen und das Entfernen von trockenen Trieben durch Ausbrechen im Frühjahr ist nicht viel zu beachten. Beim Einpflanzen von Astern gilt die Grundregel dies möglichst frühzeitig vor dem ersten Frost zu machen. Das ist deshalb empfehlenswert,  damit vor dem Winter noch ausreichend Zeit zum Wurzeln verbleibt. Astern werden nach 2-3 Jahren geteilt und erneut gepflanzt um die Blühfreude zu erhalten. Die Faustregel dabei ist, dass im Frühjahr pflanzen geteilt werden. Dabei wird der Wurzelballen mit einem Spaten oder scharfen Messer geteilt. Eine der Pflanzenhälften verbleibt am bisherigen Standort, eine weitere wird umgepflanzt oder an Nachbarn verschenkt.

Spätsommer Anemone pflanzen und praktische Tipps zur Pflege

Spätsommer AnemoneAuch die Spätsommer Anemone kann jetzt ideal gepflanzt und im Garten oder als Kübelpflanze zur Bereicherung Ihres Gartens beitragen. Anemonen haben Blüten in unterschiedlichsten Farben und Farbnuancen wie weiß, blau, rot und violett. Die Staude gilt als pflegeleicht und robust und wird Ihnen jahrelang Freude bereiten. Es gibt nicht eine einzige Anemonen-Pflanze sondern verschiedene Arten und Sorten. Ursprüngliche Sorten sind als Wildarten entstanden und inzwischen durch Kreuzung kultiviert. Beim Einpflanzen von Anemonen wählen Sie einen Standort mit ausreichend Platz. Die Staude vermehrt sich in der Breite und wird von Jahr zu Jahr größer. Durch Teilung der Stauden kann diese jedoch auch wieder verjüngt werden und an einem weiteren Standort die Blütenpracht im Folgejahr vermehrt werden. Wichtiger Tipp: Jetzt erst im Herbst gepflanzte Anemonen schützen Sie im ersten Winter durch eine Schicht aus Laub und Tannenzweigen. Nach dem Anwachsen ist die Staude komplett winterhart.

Chrysanthemen für Balkon, Terrasse oder den Garten

ChrysanthemenChrysanthemen blühen jetzt in Farben wie gelb, orange, rot, weiß oder auch violett mehrfarbig gefüllt oder ungefüllt. Es handelt sich wohl mitunter um die am meisten verbreiteten Stauden, die mittlerweile fast über die gesamte Gartensaison zu haben sind. Chrysanthemen eignen sich insbesondere auch für den begrünten Balkon oder die Terrasse. Sie werden im Handel meist als Kübelpflanze angeboten. Viele Hobby-Gärtner wissen dar nicht, dass es bei den Chrysanthemen auch mehrjährige winterharte Sorten gibt. Die meist angebotene Topf-Chrysantheme ist einjährig und wird daher meist nicht in den Garten gepflanzt. Die robusten winterharten Sorten lassen sich aber auch als Stauden im Garten anlegen und sind mehrjährig bei richtiger Pflege. Die winterharten Chrysanthemen werden vom Gärtner im freien gezogen, wodurch diese auch gegen Regen und schwierigere Wetterlagen deutlich unempfindlicher sind. Wie bei allen Staudenpflanzen wird das Ausputzen von verblühten Trieben als sogenanntes Ausbrechen mit einer wochenlangen Blütenpracht belohnt.

Bildquellen: manfredrichter – pixabay.com / MabelAmber – pixabay.com / Bru-nO – pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.