Gartenarbeiten im August, Sommerblumen ausputzen und Hecken schneiden

Im August ist es zwar vielerorts noch sommerlich warm, aber jetzt beginnen die ersten Blühpflanzen langsam damit auszublühen. Es ist an der Zeit verblühtes im Garten zu entfernen, Blumen auszuputzen und teils durch neue Herbstblühern zu ersetzen. In einigen Beeten gibt es jetzt Platz für Neues und das Gartenjahr ist noch lange genug um im Bau- oder Gartenmarkt neue, schöne Blühpflanzen zu kaufen, die bis in den Spätherbst noch lange Freude bereiten werden. Auch für Hecken wie Thuja und allgemein Laubgehölze ist jetzt eine ideale Zeit für einen Rückschnitt. Wir erklären Ihnen, was Sie dabei jeweils zu beachten haben.

Sommerblumen ausputzen

Blühpflanzen ausputzenDer erfahrene Gärtner weiß, durch das sogenannte Ausputzen von Blühpflanzen wird eine erneute Blütenbildung angeregt. Dabei werden je nach Pflanze die ausgeblühten oder vertrockneten Blüten ausgebrochen oder abgeschnitten. Bei Geranien kann man Verblühtes oder auch braun gewordene Blätter direkt am Austrieb ausbrechen. Sowohl Blüten als auch Blätter müssen entfernt werden, sobald sich diese verfärben. Bei Stauden und Beetpflanzen wird zur Gartenschere gegriffen. Es empfiehlt sich auch zu sehr in die Breite gewachsene Stauden zurück zu schneiden. Zu lange Austriebe werden dabei eingekürzt. Das sorgt dafür, dass die Pflanze neue, junge Triebe ausbildet und man den Stock verjüngt. Denken Sie nach dem Ausputzen Ihrer Blumen daran, besonders gründlich zu gießen, insbesondere bei sommerlich warmen Temperaturen.

Blumenzwiebeln setzen

Blumenzwiebeln pflanzenAb der zweiten Augusthälfte können viele Blumenzwiebeln gesetzt werden. Lilien, Herbstzeitlose, Iris und weitere Blühpflanzen werden jetzt gepflanzt. Zum Ende des Monats hin werden die späten Winterblüher und ersten Frühjahrsblüher wie Krokusse oder Schneeglöckchen gesetzt. Ein wichtiger Tipp ist es, kleine Blumenzwiebeln gleich nach dem Kauf zu stecken und an den gewünschten Ort im Garten einzupflanzen. Bei falscher Lagerung trocknen Blumenzwiebeln gerade im Sommer bei hohen Temperaturen sehr schnell aus und treiben dann häufig nach dem Stecken nicht mehr aus. Sie können gerade im Sommer vor dem Kauf die Blumenzwiebeln auch mit einem einfachen Trick auf Frische und Qualität überprüfen. Drücken Sie mit dem Daumen und Zeigefinger eine einzelne Blumenzwiebel zusammen. Ist diese prall und gibt kaum nach, ist die Qualität sehr gut und einwandfrei.

Hecken schneiden

Hecken schneidenIm Juli und August können immergrüne Hecken und auch Laubhecken geschnitten werden. Ein zu starker Rückschnitt bis in das mehrjährige Holz oder ein kompletter Rückschnitt bis zum Stock darf jetzt aber nicht gemacht werden. Viele Gartenbesitzer wissen nicht, dass dies gesetzlich geregelt ist. Im Bundesnaturschutzgesetz ist zum Schutz von heimischen Tieren und Pflanzen geregelt, dass größere Arbeiten wie das Schneiden oder Roden vom 1. März bis zum 30. September verboten sind. Gemeinden und Kommunen können diese Regelungen des Bundesnaturschutzgesetzes sogar noch erweitern. Wir empfehlen Ihnen daher im Zweifel bei Ihrer Kommune nachzufragen, sofern Sie sich unsicher sind ob die geplanten Arbeiten regelkonform mit den örtlichen Bestimmungen sind.

Der hier von uns beschriebene Pflegeschnitt z.B. einer Thuja-Hecke ist in der Regel unproblematisch. Dabei sollten Sie allerdings das Wetter beachten, denn es empfiehlt sich nicht in sehr trockenen Perioden zu schneiden. In jedem Fall empfehlen wir Ihnen vor und nach dem Schnitt ausreichend zu bewässern, sofern es nicht regnet. Durch einen regelmäßigen Schnitt erhalten Sie Ihre Hecken satt grün und sorgen für ein immer dichteres Wachstum. Das ist besonders wichtig, sofern die Hecke als Grundstückseinfriedung oder Sichtschutz zum Nachbarn gesetzt wurde. Beim Schnitt, insbesondere auch beim Form- und Pflegeschnitt ist immer darauf zu achten die Hecke nach oben hin zu verjüngen. Die Basis ist unten breiter als der mittlere und obere Bereich der Hecke. Damit gewährleisten Sie, dass unteren Bereiche nicht aufgrund von zu wenig Licht Schaden nehmen können. Vermeiden Sie es von den Seiten zu weit ins alte Holz zu schneiden, dieses ist fast immer braun und braucht Jahre um erneut auszutreiben.

Bildquellen: uschel – pixabay.com / RitaE – pixabay.com / Hans – pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.